Reisen mit Hund – Nur Snoopy träumt vom Fliegen

Sommer, Urlaub, Reisezeit: Viele Hundebesitzer stehen jedes Jahr vor demselben Dilemma: Nehmen wir unseren Hund mit in die Ferien oder bürden wir ihm damit zu viel Reisestress auf? Wir finden: kein Zweifel, der Hund kommt mit, doch der Urlaub mit Hund muss gründlich durchdacht und vorbereitet werden! Die ausgewählte Urlaubsdestination sollte in jedem Fall hundegerecht und wirklich hundefreundlich sein. Kein extremes Klima, genug Möglichkeiten für Auslauf und Entdeckungsabenteuer und vor allem: keine strapaziösen Anreisen. => Übersichtlich präsentierte, hilfreiche Informationen rund um die Urlaubsplanung mit Hund erfahren Sie auf dem Ratgeber von Fressnapf!

Die Wahl der Destination bedingt das Transportmittel, und dieses will mit Bedacht gewählt werden, damit die Anreise für den Hund nicht zur Strapaze wird. Außer Snoopy träumt wohl kein Hund vom Fliegen und eine Flugreise ist für alle Hunde extrem stressig, vor allem, wenn die Vierbeiner das vorgeschriebene Gewicht für einen Aufenthalt im Passagierraum überschreiten und im Frachtraum in einer Transportbox befördert werden müssen. Eine solche Reise stellt für den Hund eine extreme Belastung dar: Unbekannte und laute Geräusche, der Transport über das Rollfeld, eine fremde Umgebung, kein Auslauf für Stunden und das Alleinsein während des Fluges machen dem Hund Angst und versetzen ihn in großen Stress. Außerdem können die Hundebesitzer beim Verladen der Boxen meist nicht dabei sein kann und haben hier keinen Einfluss auf den Umgang mit ihrem Hund. Deshalb sollte eine Flugreise mit dem eigenen Vierbeiner wirklich nur in Ausnahmefällen und nach ausgiebigen Vorbereitungen und entsprechendem Training angetreten werden.

Aber gibt es eine gute Alternative für Hundebesitzer, die dennoch reif für die Insel sind? Wir finden ja: Die Anreise mit der Fähre, vor allem dann, wenn sich die entsprechende Reederei wirklich auf vierbeinige Fährpassagiere eingestellt hat.

Korsika, Elba und Sardinien: Entspannte Anreise für Hund und Hundebesitzer

Mit gutem Beispiel voran gehen hier die Franzosen und die Italiener! Besonders positiv sind uns drei Fährgesellschaften aufgefallen, die vom italienischen Festland nach Korsika, Elba und Sardinien übersetzen: Moby Lines, Corsica Sardinia Ferries und Grandi Navi Veloci habe ein wirklich gutes Angebot für Hundehalter, die gemeinsam mit ihrem Vierbeiner die „große Überfahrt“ wagen möchten.

 

Moewe

Moby Lines

Faehfahrt Korsika

Alle drei Reedereien bieten auf ihren Schiffen spezielle Kabinen an, in welchen die Tierhalter gemeinsam mit ihren Vierbeinern bequem und stressfrei logieren können. Erst wenn diese Kabinen ausgebucht sind, wird das Haustier wieder in gesonderten Bereichen einquartiert. Wer seinem Tier eine angenehme Überfahrt und eine entspannte Unterbringungsmöglichkeit bieten möchte, sollte sich rechtzeitig um die Buchung einer „Hund-und-Herrchen-Kabine“ kümmern. Das Tier im Auto zu lassen, ist strikt verboten. Während der Überfahrt dürfen die Hunde mit an Deck und können sich die Meeresbrise um die Schnauze wehen lassen, nur Bars, Restaurants und Gesellschaftsräume sind für sie tabu. Die Fähren verfügen über Bereiche mit Tiertoiletten.

Generell gilt für alle drei Fährgesellschaften: Natürlich hat der Besitzer seinen Hund selbst zu versorgen. Wo Auslauf an Deck erlaubt wird, muss der Hund grundsätzlich angeleint sein, auf vielen Schiffen ist bei größeren Hunden das Tragen eines Maulkorbes Vorschrift. Der Impfpass bzw. die Gesundheitspapiere für den Grenzübertritt müssen immer mitgeführt werden.
Es ist ratsam, bei der Buchung auf den Hinweis „Tiere erlaubt“ zu achten; wenn diese Information beim Buchungsvorgang fehlt, sind alle Tierkabinen bereits belegt. In die Kabine können maximal 3 Tiere mitgenommen werden. Wichtiger Hinweis: Auf den Hochgeschwindigkeitsfähren müssen Hunde aus Sicherheitsgründen in spezielle Boxen untergebracht werden.

Genauere Informationen zur Überfahrt mit Hund der einzelnen Reedereien:

Auszug aus den Einschiffungsnormen Sardinia Corsica Ferries
„Haustiere sind an Bord willkommen und können sich außer im Restaurant frei an Bord bewegen. Als im Sinne der geltenden Gesetze gefährlich eingestufte Hunderassen werden an Bord nicht akzeptiert. Das Bordpersonal kann ihnen in bestimmten Fällen gewisse Beschränkungen auferlegen. Die Reederei kann ein gültiges Impf- und Gesundheitszeugnis verlangen, welches nicht älter als 3 Monate seit seiner Ausstellung ist. Die Hunde müssen an der Leine gehalten werden und einen Maulkorb tragen.“

Auszug aus den Informationen zur Überfahrt von Moby Lines
„Die Haustiere werden nur eingeschifft, wenn ein Ticket für Sie vorliegt. Sie müssen einen Maulkorb haben und angeleint sein. Tieren ist der Zugang zu den Kabinen nicht gestattet (mit Ausnahme der Tier-Kabinen) und sie dürfen auch nicht in die öffentlichen Räume, Bars und Restaurants und den Liegesessel-Bereich mit genommen werden, sie können sich aber auf dem Außendeck des Schiffes aufhalten oder Sie können die Hundeboxen, wenn sie verfügbar sind, nutzen. Wir erinnern Sie daran, dass die örtlichen Behörden die Vorlage einiger Dokumente verlangen kann: den europäischen Heimtierausweis, ein medizinisches Gesundheitszeugnis und den Impfausweis mit den obligatorischen Impfungen (die Tollwutimpfung muss mind. 21 Tage vor der Reise durchgeführt werden). Bitte beachten Sie dringend die Einreisebestimmungen der Länder! Profitieren Sie von der Formel Vierbeinige Freunde: buchen Sie eine entsprechende Kabine für sich und Ihr Haustier..“

Auszug aus den Informationen zur Reise mit Haustieren auf den Grandi Navi Veloci (GNV):
„Dank des Services „Pets, welcome on board“ sind Vierbeiner an Bord der GNV-Schiffe willkommen und ich und mein Herrchen werden auch dort unzertrennlich sein. Für uns Vierbeiner ist eine Reise immer ein schwieriger Augenblick, den wir mit Anspannung erleben. Neue Situationen, die sich von unserem Alltag unterscheiden, können Stress bei uns auslösen. Auf den Schiffen von GNV hat man auch für uns eine Kabine entwickelt. So können wir uns entspannen und die Reise genießen, zusammen mit unserem Herrchen. Die Kabinen sind mit einem leicht und effizient zu reinigendem Linoleumboden ausgelegt und werden täglich sterilisierend gereinigt, um ein Höchstmaß an Hygiene zu garantieren. Bei Verfügbarkeit des Services wird bei der Buchung die Option „Kabine für Haustiere zugelassen“ angezeigt. Auf der Außenbrücke befindet sich zudem ein Gassi-Bereich, wo wir trinken und uns in aller Ruhe die Beine vertreten können. Den Gassi-Beutel gibt es an der Rezeption!“

Uns bleibt nur, Ihnen und Ihrem Vierbeiner einen wundervollen, entspannten Urlaub voller gemeinsamer Abenteuer zu wünschen!

Korsika

korsika mit hund

Hundeleben!

 


«

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.