Reisetipps

Mit dem Hund auf dem Dach durch Norwegen


Norwegen ist ein faszinierendes Land – unberührte Natur, Fjorde, Elche, Lachse, wunderschöne Städte, gastfreundliche Norweger und viel Regen…

…im Juni war es dann soweit. Das Dachzelt auf das Auto montiert, Equipment und Travis eingeladen und mit einer groben Route im Kopf auf nach Norwegen. Um die Fährfahrt so kurz wie möglich zu halten, haben wir die Schnellfähre von Hirtshals nach Kristiansand genommen. Die Überfahrt dauert nur 3 Stunden und 15 Minuten, so kann der Hund ganz entspannt im Auto bleiben. Da die Schnellfähre relativ klein ist und wie der Name schon sagt schnell unterwegs ist, kann sie bei Seegang schon ordentlich schaukeln. Der Hund sollt sich also auch unter solchen Bedingungen alleine im Auto (in der Hundebox) wohlfühlen, denn die Fahrer müssen während der Überfahrt das Autodeck verlassen.

Mit dem Dachzelt ist man immer noch ein Exot, da man nicht so richtig in die üblichen Kategorien der Campingplätze passt, man ist weder Wohnmobil noch Zelt. Das war aber genau wie das Reisen mit Hund kein Problem. Norwegen ist generell sehr hundefreundlich, denn der Vierbeiner gilt dort quasi als gleichwertiges Familienmitglied. Es herrscht allerdings eigentlich in der Zeit vom 1. April bis 20. August überall Leinenpflicht (Båndtvang). Darüber hinaus kann es zusätzlich regionale oder lokale Regelungen geben. Doch auch die Einheimischen interpretieren das häufig sehr individuell ;-)

Ich wollte Land und Leute ganz in Ruhe entdecken und von Tag zu Tag entscheiden, wo die Reise hinführt. Schlussendlich wurde mir häufig die Entscheidung durch das Wetter abgenommen, da ich immer probiert habe vor dem Regen zu flüchten, was sich als fast unmöglich herausgestellt hat. Eines der wichtigsten Reisehilfsmittel wurde so schnell die kostenlose App YR vom Norwegian Meteorological Institute und der Norwegian Broadcasting Corporation, die sehr zuverlässig das Wetter vorhersagt und damit eine gute Planung bzw. Anpassung der Reiseroute ermöglicht.

Der Regen gehört, vermutlich wenigstens in dieser Jahreszeit, einfach dazu. Zum Glück haben weder Travis noch ich ein Problem mit Regen, sonst hätten wir vermutlich nach der ersten Woche Dauerregen schlechte Laune bekommen ;-)

Campingplätze gibt es gerade entlang der Hauptreiserouten relativ viele, oft sehr große, gut ausgestattete mit vielen zusätzlichen Angeboten vom Kinderprogramm bis zum Bootsverleih. Abseits der ausgetretenen Pfade gibt es aber auch ausreichend Möglichkeiten, das Nachtlager aufzuschlagen und hin und wieder noch kleine, sehr ursprüngliche Plätze mitten in der faszinierenden Natur.

Wer ganz auf die Annehmlichkeiten eines Campingplatzes verzichten will, kann das in Norwegen tun, denn es gilt das sogenannte Jedermannsrecht.

„Das Jedermannsrecht („allemannsretten“) ist ein traditionelles Recht aus uralten Zeiten. Seit 1957 ist es Teil des norwegischen Gesetzes über das Leben im Freien. Es sorgt dafür, dass jeder die Natur erleben und genießen kann. Dies gilt auch für größere Ländereien, die im Privateigentum stehen.
Praktische Tipps für das Jedermannsrecht: Sie können überall auf dem Land sowie in den Wäldern oder Bergen ein Zelt für die Nacht aufstellen – oder auch unterm freien Sternenhimmel übernachten. Ausgenommen hiervon sind bewirtschaftete Felder und Rastplätze. Achten Sie nur darauf, einen Mindestabstand von 150 Metern zum nächsten bewohnten Haus bzw. zur nächsten bewohnten Hütte einzuhalten. Diese 150-Meter-Regel gilt auch für parkende Autos und Wohnmobile.“ (Quelle Visitnorway.de https://www.visitnorway.de/reiseplanung/reisetipps/jedermannsrecht/)

In der Nebensaison ist es kein Problem ohne vorherige Buchung eines Campingplatzes zu reisen, in der Hauptsaison sollte man ggf. ein paar Tage vorher buchen um den gewünschten Platz für die Nacht zu bekommen. In der Regel sind Hunde auf den Plätzen gern gesehene Gäste.

Ich kann Norwegen allen wetterfesten, naturverbundenen Hundebesitzern uneingeschränkt als Reiseziel empfehlen, egal ob mit dem Auto und Dachzelt, normalem Zelt oder mit dem Wohnmobil.

Links:
Einreise nach Norwegen mit Hund https://www.norway.no/de/germany/dienstleistungen-info/mit-tieren-nach-norwegen/